Diese Seite drucken

Dank an Sponsoren

header2017r

 

Bedburg, im Dezember 2017
Liebe Freunde und Förderer unseres Vereins,


dies ist mein erster Weihnachtsbrief. Damit möchte ich die Tradition, die mein geehrter Vorgänger, Herr Dr. Wolfgang Rieve, begonnen hat, fortsetzen. Am Ende eines Jahres ist es angebracht, Rückschau zu halten und einen Ausblick auf das kommende Jahr zu wagen.

Das Jahr 2017 hat in der Rückschau nicht gut begonnen. Von den beim Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) beantragten Projekten (eins im Niger, drei im Benin) konnte nur das Niger-Projekt genehmigt werden. Die Benin-Projekte mussten aus Mangel an frei verfügbaren, nicht in mehrjährigen Projekten gebundenen Geldern zurückgestellt werden. Das war für uns alle ein Schlag, insbesondere aber für unsere Bauleute der Ecole de la Solidarité. Laut Astrid Toda leben mittlerweile ca. 100 Leute (Mitarbeiter mit Familien) von ihrem Einkommen aus unserer Bautätigkeit.
Das Projekt in Tchiweten Ciminti (Niger), immerhin 2.500 km vom Standort der Ecole entfernt, wurde im Zeitraum von drei Monaten (28.01. - 26.04.2017) fertiggestellt. Es umfasste den Bau eines Gebäudes mit drei Klassenräumen, eines Lagerraums und zweier Toilettenblöcke. Simplice Kounouvi, der das Projekt geleitet hat, hat ein Tagebuch erstellt, das sehr anschaulich die großen Probleme zeigt, denen das Team von etwa zwanzig Leuten in dieser für Beniner unwirtlichen Gegend trotzen musste. Wer es lesen möchte, kann sich an den Unterzeichner wenden, um eine Kopie zu erhalten. In das Niger-Projekt sind auch die Gelder aus der Martinus-Aktion 2016 des Vereins Martinus-Aktion Aldenhoven e.V. geflossen.

Da mit weiteren Geldern aus dem BMZ nicht zu rechnen war, haben wir nach anderen Möglichkeiten gesucht, Projekte zu finanzieren. Glücklicherweise haben wir mit Sternstunden e.V. (Benefizaktion des Bayerischen Rundfunks) einen Partner gefunden, der die Kosten der Erweiterung der Grundschule in Couffonou zu 75% übernehmen wollte. Mit einer für den Materialkauf zweckgebundenen Spende von Bild hilft „Ein Herz für Kinder" und dem Eigenanteil des Vereins konnte das Projekt von Juni an begonnen werden.

Im Sommer kam dann über die Sachbearbeiterin bei bengo - EngagementGlobal die Nachricht, dass noch Gelder des BMZ zur Verfügung ständen. Wir haben sofort die Erweiterung der Grundschulen in Kougbedji, Ahossougbeta und Aissessa sowie die Erweiterung der Vorschule in Segbohoue beantragt und zum 01.09.2017 die Zusage bekommen. Mit diesem Programm, das bis zum 30.04.2018 befristet ist, wird es uns hoffentlich gelingen, die Zeit zu überbrücken, bis ein neuer Haushalt der neuen Bundesregierung es möglich macht, neue Gelder zu beantragen.

Die im zweijährigen Rhythmus ausgetragene Afrika-Woche des Erftgymnasiums Bergheim schloss am 16. September 2017 mit dem Sponsorenlauf ab. Die Erlöse (ca. 19.000 €) fließen in unsere Arbeit. Der alte und der neue Vorsitzende des Bildungswerkes Westafrika haben aktiv am Sponsorenlauf teilgenommen, während ihre Frauen und andere Helfer den Verein vorstellten und afrikanische Waren verkauften.

Für das Jahr 2018 haben wir erste Projekte ins Auge gefasst. Die Rosenheimer Gruppe um den 2. Vorsitzenden Walter Schmid, Dorothea Handreke und Regine Widmann ist mit der Sammlung des Eigenanteils für eine Schule in Govie (ein Gebäude mit drei Klassen, Büro und Lagerraum, ein zweites Gebäude mit drei Klassen, ein Latrinenblock mit acht Kabinen) auf der Zielgeraden.
Der Rosenheim Kreis e.V. um Armin Stiegler und Christoph Vorderhuber sammelt den Eigenanteil für das Vorschulprojekt Agbanto (zwei Gebäude mit je zwei Klassen, Büro, Küche und Toilettenblock mit sechs Kabinen). Herr Vorderhuber war bei Astrid Toda im Benin und hat sich den geplanten Baugrund angesehen und einen ersten Vorschlag erarbeitet.
Weitere Projekte sind die Sekundarschule von Gbetagbo (zwei Gebäude mit je vier Klassen, zwei Toilettenblöcke mit je acht Kabinen), die Sekundarschule von Dedome (zwei Gebäude mit je vier Klassen, zwei Toilettenblöcke mit je acht Kabinen), die Grundschule von Adevi Gruppe B (ein Gebäude mit drei Klassen, Direktorat und Lager, ein Toilettenblock mit acht Kabinen) und das Lernzentrum Sokponta (ein Gebäude mit zwei Räumen, einen Toilettenblock mit sechs Kabinen). Diese Projekte werden von der Fürsorge- und Bildungsstiftung e.V. unterstützt.
Ohne weitere Spenden werden wir das für 2018 angedachte Programm jedoch nicht schaffen können. Ich bitte Sie herzlich um Ihre Mithilfe.

Ich wünsche Ihnen allen ein gesegnetes, frohes Weihnachtsfest und alles Gute für das Neue Jahr, in Dankbarkeit und Verbundenheit
Ihr Dr. Heinz Theo Kämmerling
(1. Vorsitzender)